Erstellung des Sirenenatlas für den Leitstellenbereich Bayreuth/Kulmbach abgeschlossen

Das Projekt „Digital Alarmierung“ schreitet nach der Übernahme der Projektkoordination durch Thomas Müllinger im Frühjahr 2020 weiter im Zeitplan voran.

Nach der Besichtigung, Erfassung und Katalogisierung der 340 Sirenenstandorten im Leistellenbereich der Integrierten Leitstelle (ILS) Bayreuth/Kulmbach konnte so nun die Erstellung des sogenannten Sirenenatlas abgeschlossen werden. Für diese Sirenenerfassung war es notwendig, die mehr als 350 Sirenenstandorte im Leistellenbereich zu besichtigen und an jedem Standort Messungen durchzuführen, um die für den jeweiligen Betriebsantrag notwendigen Daten (unter anderem die IDs der am stärksten einstrahlenden TETRA-Basisstationen, Signalstärken und GPS-Koordinaten) zu erheben.

Die in den vergangenen 14 Monaten gesammelten Netzdaten, Aufzeichnungen der baulichen Gegebenheiten und die dazugehörige Fotodokumentation, dienen nun im nächsten Projektabschnitten den Gemeinden und Städten in den Landkreisen Bayreuth und Kulmbach als Planungsgrundlage für die Umrüstung der Sirenen auf die neue Alarmierungstechnik.

Die Projektgruppe „Digitale Alarmierung“, die ILS Bayreuth/Kulmbach und der BRK Kreisverband Bayreuth bedanken sich herzlich für die geleistet Unterstützung bei der Erhebung der Daten vor Ort.

Ähnliche Beiträge

Menü